Unser Revier

Der Otterstädter Altrhein ist ein stillgelegter Arm des Rheins, der durch die historische Begradigung im 19. Jahrhundert entstand. Er mündet linksrheinisch bei Rheinkilometer 411 und umfasst eine Wasserfläche von ca. 225 ha. Der „Otterstädter" ist rund 7 km lang und an der breitesten Stelle ca. 1 km breit.

Im „Otterstädter" wird noch heute nach Kies gebaggert; dadurch ist der Altrheinarm teilweise bis zu 24 Meter tief mit klarem sauberem Wasser gefüllt. Die Wasserqualität wird schon seit vielen Jahren mit 'gut' bis 'sehr gut' beurteilt. Durch den Anschluss an den Rhein, der hier mit starker Geschwindigkeit fließt, findet ein ständiger Wasseraustausch statt. Dieser beschwert dem „Otterstädter" auch regelmäßig Hochwasser.

Das Segeln auf der „betauten Wiese" mag Hochseeseglern suspekt sein, dennoch entstammen diesem Revier mit seinen unsteten Winden große Segler und sogar einige Weltumsegler. Auf dem Otterstädter sind keine Verbrennungsmotoren erlaubt, das Benutzen von Elektromotoren ist auch für Segelboote nur eingeschränkt gestattet.

Das Gewässer ist heute ein beliebtes Ausflugsziel, eine beschauliche und schöne Naturlandschaft und ein sportlich vielseitig genutztes Segelrevier. Am und im Wasser kann man die unterschiedlichsten Tierarten noch in Natura erleben und sich am Abend vom Froschchor in den Schlaf quaken lassen, um am frühen Morgen durch das leise Plätschern vorbeischwimmender Enten geweckt zu werden. Diese beinah einmalige Idylle schafft eine beschauliche Umgebung und ist ein idealer Ort zum Erholen und Aktiv-sein gleichermaßen.

Karte HSK-Gelände

Größere Kartenansicht (die Google-Maps-Karte muss verkleinert werden)

Zum Herunterladen